Rosmarinkartoffeln mit Quark und Leinöl

Leinöl ist eine der besten Quellen für Omega-3-Fettsäuren. Diese schützen vor Entzündungen und erhalten einen normalen Cholesterinspiegel aufrecht. Besonders lecker schmeckt das nussige Öl, wenn ihr es unter Quark rührt und zu Kartoffeln serviert. Das Rezept reicht für 2 Portionen.

Mittags / Abends

40 Minuten

Die Zutaten

800 g Kartoffeln (festkochend)
2 EL Olivenöl
3-4 Stängel Rosmarin
1 Knoblauchzehe
½ Bund glatte Petersilie
250 g Quark (Halbfettstufe)
2 EL Leinöl
1 TL Salz
5 Prisen Pfeffer

1

Den Backofen auf 240 Grad Umluft vorheizen. Die Kartoffeln waschen, in Spalten schneiden, in eine große Schüssel geben und mit dem Olivenöl vermengen.

2

Rosmarinstängel waschen und gründlich trocken tupfen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Rosmarin darauf geben und die Kartoffeln gleichmäßig darüber verteilen. Auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten goldbraun backen. Nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

3

Inzwischen Knoblauch schälen und pressen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Den Quark mit Knoblauch, Petersilie, Leinöl, einem ½ TL Salz und dem Pfeffer vermengen und glattrühren.

4

Rosmarinblättchen nach dem Backen mit einer Gabel vom Stiel streifen und unter die Kartoffelspalten mischen. Mit dem übrigen ½ TL Salz bestreuen, auf Teller geben und gemeinsam mit dem Quark servieren.

Fertig

Tipp

Frisches richtig lagern – so geht‘s

entdecken
icon

Rezept

Apfel-Walnuss-Waffeln

Ausprobieren
icon