Hirseburger mit Bärlauch

Kennt ihr Bärlauch? Der Frühlingsbote bringt frischen Schwung und Würze in die Küche und peppt die Hirse ordentlich auf. Bitte sammelt Bärlauch nur selbst im Wald, wenn ihr ihn hundertprozentig eindeutig erkennt. Denn er hat giftige Doppelgänger. Sonst einfach auf dem Markt oder im Supermarkt zugreifen. Das Rezept reicht für 4 Portionen.   

Mittags / Abends

40 Minuten

Die Zutaten

100 g Goldhirse
30 g Mandeln
30 g Bärlauch
1 Handvoll junger Spinat
1 Tomate
1 rote Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 EL Mayonnaise
1 Ei (M)
½ TL Salz
4 Scheiben Bergkäse
4 Burgerbrötchen    

1

Die Goldhirse nach Packungsanleitung zubereiten und anschließend abkühlen lassen. Inzwischen Mandeln in einer trockenen Pfanne bei hoher Hitze ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Wenden goldbraun rösten, dann rausnehmen. 

2

Bärlauch und Spinat waschen und trocken schütteln, Bärlauch grob in Stücke schneiden. Tomate waschen, trocknen und quer in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls quer in dünne Scheiben schneiden. 

3

Bärlauch mit 1 EL Öl in einen hohen Rührbecher geben und fein pürieren. 1 TL von der Bärlauchmasse abnehmen und mit der Mayonnaise verrühren. Die Mandeln zum Bärlauch in den Rührbecher geben und nochmals fein mixen. 

4

Bärlauch-Masse mit Ei, Salz und abgekühlter Hirse gründlich vermengen und zu 4 Pattys (Durchmesser ca. 10 cm) formen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Pattys im restlichen Öl bei mittlerer Hitze je Seite 4-5 Minuten braten. Nach dem Wenden die Käsescheiben darauflegen. 

5

Die Burgerbrötchen aufschneiden. Die Unterseite mit Mayonnaise bestreichen, Spinat darauflegen, Patties auf den Spinat geben und darauf Zwiebel- und Tomatenscheiben schichten. Mit der oberen Brötchenhälfte schließen und servieren. 

Fertig